Höre, Israel – Das jüdische „Glaubensbekenntnis“

Einer der zentralen Texte im jüdischen Gottesdienst ist das ‚Schma Jisrael’ („Höre, Israel“), weswegen es häufig auch als das „jüdische Glaubensbekenntnis“ bezeichnet wird. Da es sowohl
morgens als auch abends gebetet wird, ist es ein wichtiger Bestandteil der täglichen Andacht.

Sein zentraler Satz stammt aus dem 5. Buch Mose (Deuteronomium/Dewarim 6,4):
„Höre, Israel, der Herr ist unser Gott, der Herr ist einzig.“

In diesem Satz liegt eine der Grundaussagen des jüdischen Glaubens, nämlich die Einheit und Einzigkeit Gottes. In der reformjüdischen Übersetzung wird das ‚Schma’ von weiteren Lobsprüchen umrahmt, in welchen auf die Nächstenliebe und die Weitergabe der Gebote an die nächste Generation hingewiesen wird. Wie wichtig dieses Bekenntnis ist wird deutlich, wenn man die damit in Verbindung stehenden Gegenstände betrachtet: so ist das Schma – auf eine Pergamentrolle geschrieben – nicht nur in den Tefillin, den Gebetsriemen, enthalten, sondern auch in der Mesusa, der kleinen Kapsel, die am Türpfosten angebracht wird.

Marieke Leutenberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.