Displaced Persons in Bamberg: DPs

Die so genannten DP-Camps waren Einrichtungen zur temporären Unterbringung der „displaced persons“ (DP) nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Als DPs wurden Zivilisten verstanden, die sich infolge des Krieges nicht mehr in ihrem eigentlichen Herkunftsland befanden, aber nach den Vorstellungen der Alliierten Mächte dorthin zurückkehren sollten. Bei der weit überwiegenden Mehrheit handelte es sich hierbei um Personen, die sich als ehemalige Häftlinge und Zwangsarbeiter in den Konzentrationslagern befanden. Ein ebenso nicht zu verachtender Anteil der DPs wurde von ausländische Arbeitskräfte gestellt, die sich nun in Westen des ehemaligen Deutschen Reiches befanden.

Als DP-Camps dienten dabei überwiegend bereits bestehende Einrichtungen, wie in etwa alte Kasernen, Kriegsgefangenenlager oder sogar Konzentrationslager, aber auch ehemalige Hotels, Krankenhäuser und ehemals enteignete private Wohnungen.

One response on “Displaced Persons in Bamberg: DPs

  1. Pingback: Die Weiße Taube - ein jüdisches Vereinshaus in Bamberg - Jüdisch-Fränkische Heimatkunde·

Comments are closed.